Was?

"Die Linke machte einmal den Fehler anzunehmen, daß sie ein Monopol auf Antikapitalismus hätte; oder umgekehrt: daß alle Formen des Antikapitalismus zumindest potentiell fortschrittlich seien. Dieser Fehler war verhängnisvoll – nicht zuletzt für die Linke selbst.” Moishe Postone, 1974

"Neofaschistische Strömungen in aller Welt gehen... mit dem antisemitischen islamistischen „Widerstandskampf“ konform, obwohl sie gleichzeitig rassistische Stimmungen gegen Migranten aus den islamischen Ländern schüren. Auch große Teile der globalen Linken begannen umstandslos die Glorifizierung des alten „Antiimperialismus“ auf die islamistischen Bewegungen und Regimes zu übertragen. Das kann nur als ideologische Verwahrlosung gekennzeichnet werden, denn der Islamismus steht gegen alles, wofür die Linke jemals eingetreten ist; er verfolgt jedes marxistische Denken mit gnadenloser Unterdrückung und Folter, er stellt Homosexualität unter Todesstrafe und behandelt die Frauen als Menschen zweiter Klasse." Robert Kurz, "Der Krieg gegen die Juden" 2009

Diese Plattform ist ein Zusammenschluss parteiunabhängiger und autonomer linker Gruppen und Personen in Bayern.

Samstag, 14. Januar 2012

Gegen linke Solidarität mit den Schlächtern von Syrien und Iran!


„Kriegsvorbereitungen stoppen“ – so ist ein Aufruf überschrieben, der seit einiger Zeit im Internet zu finden ist. Unter den Unterzeichnern befinden sich die Linke-Bundestagsabgeordneten Heike Hänsel, Eva Bulling-Schröter, Ulla Jelpke, Sevim Dagdelen, Annette Groth und Diether Dehm. Unterschrieben haben auch der Schauspieler Rolf Becker, die Publizistin Sabine Kebir sowie die ehemaligen linken bzw. PDS-Abgeordneten Norman Paech und Gerhard Zwerenz. -> Aufruf

Auf der Un­ter­schrif­ten­lis­te zum Auf­ruf fin­den sich die Namen von Ver­schwö­rungs­ideo­lo­gen und Eso­te­ri­kern, von Rechts­po­pu­lis­ten und deut­schen Lin­ken. -> DIE LISTE

Für den BAK Shalom von der Linksjugend, der die Unterzeichner auffordert, ihre Unterschriften zurückzuziehen, liegt die Hauptverantwortung bei den Regimen in Teheran und Damaskus, „die mit unglaublicher Brutalität gegen die eigene Zivilbevölkerung“ vorgehen. Er fordert die Linke insgesamt auf, sich „von ihrem Antiamerikanismus“ zu verabschieden – dieses Ressentiment werde auch von Assad und den Ayatollahs benutzt. -> Gegen linke Solidarität mit den Schlächtern von Syrien und Iran!

Ein deutlicher Leitartikel kommt von Christian Bommarius.:

"Sechs linke Bundestagsabgeordnete verbrüdern sich öffentlich mit dem Massenmörder Assad – eine Fortsetzung ihres antisemitischen Treibens. Die Linkspartei muss sie endlich vertreiben."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen