Was?

"Die Linke machte einmal den Fehler anzunehmen, daß sie ein Monopol auf Antikapitalismus hätte; oder umgekehrt: daß alle Formen des Antikapitalismus zumindest potentiell fortschrittlich seien. Dieser Fehler war verhängnisvoll – nicht zuletzt für die Linke selbst.” Moishe Postone, 1974

"Neofaschistische Strömungen in aller Welt gehen... mit dem antisemitischen islamistischen „Widerstandskampf“ konform, obwohl sie gleichzeitig rassistische Stimmungen gegen Migranten aus den islamischen Ländern schüren. Auch große Teile der globalen Linken begannen umstandslos die Glorifizierung des alten „Antiimperialismus“ auf die islamistischen Bewegungen und Regimes zu übertragen. Das kann nur als ideologische Verwahrlosung gekennzeichnet werden, denn der Islamismus steht gegen alles, wofür die Linke jemals eingetreten ist; er verfolgt jedes marxistische Denken mit gnadenloser Unterdrückung und Folter, er stellt Homosexualität unter Todesstrafe und behandelt die Frauen als Menschen zweiter Klasse." Robert Kurz, "Der Krieg gegen die Juden" 2009

Diese Plattform ist ein Zusammenschluss parteiunabhängiger und autonomer linker Gruppen und Personen in Bayern.

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Autobrandstifer fackelten Fluchtfahrzeug von Bahnbrandstiftern ab


kojote/BERLIN (eb) - Zwei Berliner Politaktivisten mussten gestern eine Serie von Brandanschlägen auf Bahngleise abbrechen, weil ihr Fluchtfahrzeug von Autobrandstiftern angezündet worden war.
Nach Informationen von Insidern wollten zwei Mitglieder des Kommandos “Kabelbrand gegen Krieg und alles” (KgK/UA) die seit dem Wochenende anhaltende Serie von Brandanschlägen gegen Bahngleise fortsetzen. Gegen 3 Uhr früh waren sie mit ihrem Auto zum Bahnhof Ostkreuz gefahren und hatten dort Benzinflaschen in einem Kabelschacht versteckt. Bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug fanden sie jedoch den 12 Jahre alten VW vollständig ausgebrannt vor. “Eine Unverschämtheit, einfach das Auto von unschuldigen Menschen zu zerstören”, schimpfte Ansgar W. von der KgK/UA. “Wo ist da der Sinn? Wegen diesen Schwachköpfen mussten wir zu Fuß abhauen und kamen zu spät zum Plenum.”
Unterdessen beschwerte sich auf dem Internetportal “indyburner” ein Autobrandstifter von der Gruppe “Autobrand gegen Bonzenland“, dass er “heute Morgen zehn Kilometer mit dem Fahrrad zum Obi fahren musste, um neue Grillanzünder zu kaufen – nur weil wegen dieser Scheiß-Kabelbrände der Bahnverkehr stundenlang unterbrochen war.”

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen